Entspannungstraining mit Marie-Theres Saremba

Gesundheitsberaterin und Entspannungstrainerin

Allgemeine Informationen

Meine Angebote an Sie

Impressum

Grundlagen

Inhalte des ET

Schule und Kindergarten

Empfehlungen

Theorie: Entspannungstechniken

Alle Entspannungstechniken bewirken die Einheit von Körper und Geist, wobei jeweils der Ausgangspunkt und die Gewichtung unterschiedlich sind.

Das Autogene Training

Das Autogene Training ist wohl in Deutschland das bekannteste Entspannungsverfahren. Es wurde Anfang des letzten Jahrhunderts von dem Berliner Arzt Prof. J.H. Schultz entwickelt. Diese Methode hat eine starke Ausrichtung auf den Geist, lässt den Körper dabei aber nicht außer acht.

Das AT gehört zu den Techniken der konzentrativen Selbstentspannung,. Durch Selbstsuggestion wird eine direkte Beeinflussung des Vegetativen Nervensystems erreicht. Diese Selbstsuggestion erfolgt durch intensive, gefühlsbetonte Vorstellungen, die sich auf die Funktionen des Vegetativen Nervensystems beziehen und auf eine gesamtorganismische Ruhigstellung abzielen.

Muskelentspannung nach Jakobsen

Die Muskelentspannung wurde von dem amerikanischen Psychologen Jacobsen entwickelt. Diese Technik setzt beim Körper ein.

Die einzelnen Muskelpartien des Körpers werden nacheinander angespannt und wieder entspannt. Nach und nach wird so der gesamte Körper entspannt. Die körperliche Entspannung führt auch zu einer Entspannung des Geistes.

Atementspannung und Körperwahrnehmungsübung

Die Atementspannung arbeitet fast ausschließlich vom Körper aus. Sie ist ideal, um schnell zum Erfolg zu kommen. Die Teilnehmer müssen sich nicht in besonderem Maß mental darauf einstellen. Bei dieser Übung lassen wir den Atem in Ruhe. Wir beobachten ihn nur und freuen uns darüber, wenn er durch Entspannung ruhig und gleichmäßig wird.

Bei einer Wanderung in Gedanken durch den Körper überzeugen sich die Teilnehmer davon, daß alle Muskeln locker und entspannt sind. Sollten sie noch Verspannungen spüren, können sie diese gedanklich lösen.


© 2003 Marie-Theres Saremba
Zuletzt geändert am 15.11.2003